Das Jahr 2017

Frühlingskonzert aller Burgstädter Chöre in der Stadtkirche Burgstädt

 

Das Jahr 2016

Weihnachtskonzert 2016      in der Mehrzweckhalle in Taura

Folgende Zeilen erreichten uns mit großer Freude nach unserem Konzert von Prof. Dr. sc. Werner Kaden

 

Es ist für uns eine Zeit angekommen

 

Zur Vorweihnachtszeit gehören Besinnung und Besinnlichkeit. Musik nimmt dabei immer einen wesentlichen Platz ein, die Herzen berührend und öffnend. In diesen Rahmen stellt auch der Taurasteinchor Burgstädt seit Jahren sein Konzert in der Vorweihnachtszeit. Wie im Vorjahre hatte er dazu wieder in die Mehrzweckhalle der Gemeinde Taura geladen, diesmal unter dem Motto „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Rolf Hutschenreuter, seit langem der verdienstvolle und engagierte Leiter des Chores, hatte geschmackvoll ein vielfarbiges und reichhaltiges Programm zusammengestellt – ein willkommenes Präsent in Tönen. Und die Chormitglieder hatten mit sehr viel Phantasie und Liebe den sonst recht nüchternen Raum weihnachtlich gestaltet. Die Besucher wurden bereits dadurch auf beste Weise eingestimmt, auf das Programm und mit ihm auf die Weihnacht.

 

Mit mehreren Liedblöcken führte der Chor durch den Abend, natürlich mit „Alle Jahre wieder“, mit „Tausend Sterne sind ein Dom“ und „Vorfreude ist die schönste Freude“, auch mit Sätzen von Händel, Gocht und Graul sowie dem erzgebirgischen „Dr Himmel is e Lichterbugn“. Erfreulich dabei die Ausgewogenheit der Stimmen und die spürbare Freude aller Choristen am gemeinsamen Singen. Der Funke sprang über! Hier fand die lange Zusammenarbeit mit Rolf Hutschenreuter ihren überzeugenden Ausdruck, nicht nur über dessen straffe Führung, auch über seinen Gestaltungswillen.

 

Andere musikalische Farben trugen viele Solisten dem Programm auf, die Pianisten Julian Plaszek und Christian Meincken, dazu Carolin Melzer und Rebekka Leipziger mit ihren Gitarren, die „Märchentante“ Marion Luise Süß. Herauszuheben ist die Kindergruppe des Chores, die zum wiederholten Male mit sichtlicher Freude auftrat, sogar mit einer eigenen Fassung von Haydns Paukenschlagsinfonie. So wie diese kleine „Surprise“, so war das ganze Programm mit vielen Überraschungen gespickt. Antje Thümer verband mit Bodo Hassler auf angenehme Weise die einzelnen Nummern des Programms und Marcel Mory betreute die Technik. Gehörte zu diesem großen Ensemble im vergangenen Jahre eine kleine Flötengruppe, so war es diesmal ein Bläserquartett, geleitet von Michael Albrecht. Chöre, Flöten und Blechbläser gehören unbedingt zur weihnachtlichen Musik, ebenso das gemeinsame Singen, zu denen die Ansage aufforderte, als die Bläser ihr Weihnachtsliedermedley anstimmten.

 

Alle Mitwirkenden konnten sich über einen sehr guten Besuch, über die frohe Stimmung im Saal und den Jubel des Publikums freuen. Und alle warteten natürlich auch auf eine Zugabe, die nicht lange auf sich warten ließ und keinen enttäuschte. Wie in den vergangenen Jahren entließ der Chor seine Gäste wieder mit der unverwüstlichen „Petersburger Schlittenfahrt“, einem heiteren Kehraus.

Gemeinsames Frühlingskonzert mit der Singgemeinschaft Mühlau


Frühlingskonzert aller Burgstädter Chöre in der Stadtkirche Burgstädt

Das Jahr 2015 - Die wichtigsten Auftritte

1. Weihnachtskonzert in der Mehrzweckhalle in Taura nach einer längeren Pause

Auftritt unseres Chores im Pflegeheim Zschopau

Durch unsere Liederauswahl und verschiedene Rezitationen konnten wir den Bewohnern des Pflegeheimes und ihren Besuchern eine Stunde mit Freude und Abwechslung bereiten.



Unsere Chorausfahrt nach Dresden und Moritzburg

Unsere Ausfahrt ging in diesem Jahr mit dem Bus nach Dresden.

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten wir mit Melitta Benz eine Stadtrundfahrt wie wir Dresden noch nicht kannte.

Durch die Innenstadt gingen wir dann zu Fuß weiter.

Am Nachmittag verbrachten wir noch 2 Stunden in Moritzburg.

Frühjahrskonzert aller Burgstädter Chöre

Wie jedes Jahr im Frühling fand auch dieses Jahr das Frühjahrskonzert aller Burgstädter Chöre in der Stadtkirche zu Burgstädt statt.

Weihnachten 2014 

Ein großer Höhepunkt 2014 war für unseren Chor die Teilnahme am Gewandhaussingen in Leipzig. Vor einem zahlreichem Publikum präsentierten wir unsere liebsten Weihnachtslieder.

Weihnachtskonzert im Sportzentrum am Taurastein in Burgstädt

Großbass-Blockflöte als besondere Attraktion

Weihnachtskonzert des Taurasteinchors Burgstädt und Gästen

 

Mit festlichen Klängen vom Balkon der großen Halle des Sportzentrums am Taurastein begrüßte der Bläserkreis Hartmannsdorf die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die am 1. Adventssonntag zum traditionellen Weihnachtskonzert des Taurasteinchors Burgstädt gekommen waren. Diesmal hatte Rolf Hutschenreuter, der ideenreiche, erfahrene Dirigent des Chores, dieses Ensemble in der Besetzung mit drei Trompeten, Waldhorn, Posaune und Tuba als Gäste eingeladen, um die musikalische Farbigkeit der Veranstaltung zu erhöhen. Unter der Leitung von Dr. Werner Pelz boten die Instrumentalisten, die zum renommierten Posaunenchor ihrer Ortskirche gehören, mehrfach eingefügte weihnachtliche Weisen dar, ehe sie am Schluss alle Interpreten sowie das Publikum mit ihrem Spiel zum ergreifenden gemeinsamen Gesang anfeuerten.

Einen stimmungsvollen klangfarblichen Kontrast dazu schuf die Flötengruppe Diethensdorf. Einst von Johannes Schmidt initiiert und von der verdienstvollen, leider verstorbenen Elke Eckert geformt, feierte das Blockflötenquintett an diesem Tag sein zehnjähriges Bestehen. Die Musiker spielten nicht nur sehr anmutig auf ihren Instrumenten, sondern sie sangen hin und wieder sogar die von ihnen vorgetragenen Lieder vierstimmig. Als besondere Attraktion setzte Leiterin Daniela Porzig dabei auch eine übermannshohe Großbass-Flöte ein. Von Ferne betrachtet ähnelt das schlanke, eckige Instrument einem archaischen Saiteninstrument; mit seinen sehr tiefen Tönen hingegen wirkt es überraschend fast wie eine Orgel.

Für reizvolle solistische Einlagen sorgte Pianist Julian Ptaszek. Selbst wenn das von ihm verwendete elektrische Klavier den vollen, feinsinnigen Klang eines Flügels nicht ersetzen konnte, erhielt der erfolgreiche Teilnehmer beim diesjährigen sächsischen Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ und Schüler der bekannten Burgstädter Lehrerin Swetlana Botschewarow für Fréderic Chopins auswendig vorgestellte Polonaise A-Dur, op. 40, 1 sowie Robert Schumanns „Träumerei“, op. 15, 7 ganz herzlichen Beifall.

Der Chor agierte auf vertraute Art ausdrucksstark und ausgewogen innerhalb der 20 Frauen- und 10 Männerstimmen. Dadurch, dass die meisten Lieder in diesem Jahr ohne begleitende Instrumente erklangen, hatte er sich eine herausfordernd hohe Hürde gesteckt, denn die sehr trockene Akustik des Raumes erschwerte das Einhören aufeinander. Offenbar weil die Tenöre und Bässe enger beieinander standen, überzeugten sie bei der Lösung dieser Aufgabe am meisten. Darüber hinaus erfreute die kleine, von Deborah Fröhlich am Klavier begleitete Kindergruppe des Taurasteinchors durch die ebenfalls spürbare Begeisterung beim Singen und eine erstaunliche Textsicherheit, die Victoria Mory auch bei ihrem heiteren Gedichtvortrag unter Beweis stellte.

C. Sramek

Weihnachten 2013

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit gibt es für diePatienten des Krankenhauses in Hartmannsdorf ein Ständchen. So auch 2013.

 

 

 

 

 

750 - Jahr - Feier in Taura bei Burgstädt

Benefiz-Konzert für die Hochwassergeschädigten im Rahmen der 750-Jahrfeier von Taura

 

 

 

 

 

 

Ein gelungenes Konzert in der Tauraer Kirche
Ein gelungenes Konzert in der Tauraer Kirche

Auftritt am 6.7.2013 zum Gartenfest in der Kleingartenanlage Mitte in Burgstädt

Fotogalerie

Frühjahrskonzert  in der Stadtkirche Burgstädt
Frühjahrskonzert in der Stadtkirche Burgstädt

Weihnachtskonzert 2011 im Sportzentrum am Taurastein Burgstädt

Festkonzert zum 20-jährigen Bestehen
Festkonzert zum 20-jährigen Bestehen

Weihnachtskonzert 2012